Ballongas bzw. Helium – da war doch was!

Ein Luftballon ist nur so schön wie seine Füllung. Denn je nachdem, was sich darin befindet, hängt er entweder einfach so in der Gegend herum oder zeigt sich stolz über unseren Köpfen schwebend. So sehen Luftballons natürlich gleich um einiges besser aus. Dafür verantwortlich ist Helium. Das wird einfach eingefüllt und schon geht’s nach oben. So spart man sich auch das Aufblasen und bekommt keinen roten Kopf. Und man kann mit einem Luftballon, der mit Helium gefüllt ist natürlich mehr anstellen, als ohne.

Schon allein die Tatsache, dass er fliegen kann, bringt uns auf eine Idee: Binden Sie doch zusammen mit Ihren Kids, vielleicht auf einer Kindergeburtstagsfeier, an jeden Ballon eine Postkarte mit dem Namen, der Anschrift und dem Datum und lassen Sie die Ballons in die Lüfte steigen. Das ist mit Sicherheit ein großes Hallo bei den Kleinen. Und dann wird es spannend: Wie weit fliegt der Ballon? Wird er gefunden? Antwortet mir jemand? Und wo lebt derjenige? Vielleicht bekommt man schon in wenigen Tagen Post von jemandem aus der Nachbarstadt, vielleicht dauert es aber auch ein halbes Jahr und man bekommt Post aus dem Ausland. Wer weiß das schon so genau?

Luftballons mit Ballongas sind auf alle Fälle der Hit auf jeder Feier. Man kann damit wunderbar Räume und auch Gärten dekorieren. Besonders schöne Ballons mit Ballongas bekommt man auf der Kirmes. Wer Kinder hat wird wissen, dass hier ein Ballon hermuss, sonst hängt der Haussegen schief. Das aber können Sie nun vermeiden, indem Sie Ballons und Gas immer griffbereit zuhause haben. Geben Sie dem Nachwuchs aber nicht zu viele Ballons in die Hand, nicht dass er noch abhebt…

Die Chemie muss stimmen | Das Zaubermittel dazu ist Helium

Luftballons bereiten viel Freude und verbreiten eine gute Stimmung. Deswegen sollten sie auf Partys nicht fehlen. Man kann sie aber auch verschenken, als Geste des Dankes, als Liebesgruß oder um jemandem eine Freude zu machen. Dabei freuen sich nicht nur die Kleinen über Luftballons – auch Erwachsene werden da schnell wieder zu Kindern. In den Ballon gehört natürlich Luft. So manch einer pustet sich einen knallroten Kopf, bis der Ballon endlich so groß ist, wie man ihn sich wünscht. Und dann? Dann hängt er schlapp herum. Das geht auch anders. Nämlich mit der richtigen Chemie!

Helium ist das Gas, das hier zum Einsatz kommt. Und schon schwebt der Ballon über unseren Köpfen. Da muss man aufpassen, dass man ihn nicht loslässt, denn sonst ist er auf Nimmerwiedersehen verschwunden. Eine Ballonfüllung mit Helium ist natürlich ungleich schöner, als wenn nur Luft drin ist. Denn Helium ist leichter als Luft, steigt also nach oben. Und mit dem Helium der Ballon – sonst hätte das ja wenig Sinn.

Ein schöner Brauch ist es, an der Hochzeit seine Glückwünsche auf Karten zu schreiben und mit Helium-Ballons in die Lüfte aufsteigen zu lassen. Auch auf der Kirmes kommen uns Ballons mit Helium immer wieder unter, denn diese werden dort in allen möglichen Motiven verkauft. Die Kids sind davon begeistert. Liebe Eltern, binden Sie den Ballon aber bitte am Kind fest, denn sonst kann es schnell passieren, dass er sich selbständig macht und dann ist das Geschrei groß.

Und noch was kann dieses Helium: eine Stimme wie Mickey Maus klingen lassen. Das ist immer ein großes Hallo. Das aber nur nebenbei. Denn Helium gehört nun mal in den Ballon, damit dieser auch eine gute Figur macht.

Image: Trennlinie

Helium - Spiel und Spaß mit dem lustigen Gas

Wenn man es mal ganz wissenschaftlich angeht, dann ist Helium ein chemisches Element mit der Ordnungszahl 2 in der achten Hauptgruppe des Periodensystems und dem Elementsymbol He. Es ist ein Edelgas, ist farb- und geruchlos, geschmacksneutral und ungiftig. Puh, wie langweilig! Also, weg mit der Wissenschaft! Denn für viele ist Helium ein Mordsspaß - und praktisch obendrein. Denn mit Helium kann man Luftballons füllen - und sich selbst auch.

Warum aber sollte man das tun? Nun, weil´s lustig ist, ganz einfach! Haben Sie denn noch nie den Wunsch verspürt, wie Micky Maus zu reden? Wer Helium einatmet, der bekommt automatisch diese piepsig hohe Micky-Maus-Stimme und sorgt für allgemeines Gelächter. Eine Gaudi auf jeder Party. Übrigens liegt die hohe Stimme daran, dass Helium mit einer höheren Schallgeschwindigkeit als Luft den Körper beim Sprechen verlässt. Sehen Sie, jetzt wissen Sie das auch!

Helium ist als Ballongas unverzichtbar

In erster Linie ist Helium aber natürlich ein Gas, das man in Ballons füllt. So kann man dafür sorgen, dass die Luftballons nicht unmotiviert nach unten hängen, sondern hübsch an Schnüren und Girlanden, an Pfosten oder in Bäumen und Büschen angebracht werden können und so als Dekorationsmaterial besonders gut zur Geltung kommen. Zudem spart man sich durch das Einfüllen des Heliums das lästige Aufpusten der Ballons.

Das ist bei drei oder vier Ballons kein Problem, aber wenn es 30 oder 40 werden, dann schon. Roter Kopf ade! Heliumgas besorgen und in den Ballon füllen - fertig.

Allerdings muss man nun auf seine Luftballons besonders achten, denn eine kurze Sekunde unaufmerksam und schon fliegen die Ballons davon. Das ist im Zimmer nicht so dramatisch, kleben die Ballons eben an der Decke, was im Übrigen auch ein sehr schöner Effekt sein kann, wenn die gesamte Decke mit Ballons ausgestattet wird. Findet die Party aber draußen statt, dann müssen die Luftballons gut festgehalten werden. Da Helium leichter als Gas ist, reicht schon der Bruchteil einer Sekunde und der Ballon erhebt sich in die Lüfte - schwupps, weg ist er.

Helium ist für alle Ballons geeignet

Das Gas Helium kann im Übrigen in jeden Ballon eingefüllt werden, egal, wie groß er ist und egal, aus welchem Material er besteht. Früher gab es nur eine Größe an Luftballons und auch nur ein Material - heute ist das anders. Da gibt es neben den herkömmlichen Ballons auch besonders kleine aber auch welche, die einen Durchmesser von drei Metern und mehr haben. Und auch unterschiedliche Materialien können verwendet werden. In der Regel ist er aus Gummi gefertigt, kann aber auch aus Kunststoff oder Naturkautschuk bestehen. Gerade Ballons in unterschiedlichen Größen und Formen, vielleicht sogar als Figur, sehen mit Helium gefüllt und über unseren Köpfen schwebend, ganz besonders schick aus. Die sogenannten Airwalker kommen ohne Helium gar nicht aus. Wohingegen herkömmliche einfarbige Ballons am besten zur Geltung kommen, wenn man sie in größeren Mengen zusammenbindet. Also so 100 oder auch 1.000.000 ...

Falls Sie sich schon immer gefragt haben, wo Helium eigentlich vor- bzw. herkommt, will ich Ihnen das auch noch schnell sagen. Helium kommt vor allem bei Kernfusionen von Sternen vor, war beim Urknall mit dabei und ist vor allem auf dem Planeten Neptun zu finden, aber auch auf Uranus, Jupiter und auf der Sonne. Wenn Sie also zukünftig eine Party ausrichten wollen und Helium brauchen, wissen Sie ja nun, wo es zu finden ist. OK, Sie vermuten richtig: Es gibt noch eine andere Möglichkeit, Helium zu gewinnen. Die ist irdisch und nicht so weit hergeholt. Helium ist Bestandteil von Erdgas. Gewonnen wird es durch Abkühlung des Erdgases, wodurch sich Helium von den anderen Inhaltsstoffen trennt.



Zurück


Luftballon - Mit Luftballons wird die Welt bunter

 

Sie haben noch keine Artikel in Ihrem Warenkorb.

Zum Warenkorb Zur Kasse

Nächster Versand:
2 Stunden 12 Minuten

Werktags (Mo.-Fr.) zwischen 6:00 und 17:15 Uhr bestellt!
Am selben Tag VERSENDET!

Weitere Details finden
Sie hier Versand-Service im Luftballonland Shop

Unsere Hotline

E-Mail-Adresse: